Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Baustoff Holz

Baustoff Holz

Heute wird in der Schweiz bereits jedes vierte Einfamilienhaus als Fertighaus in Holzbauweise erstellt. Seit den neunziger Jahren setzen Architekten mit originellen und individuellen Holzbauten nachhaltige Zeichen in der Bauszene. Durch seine einmaligen energetischen Eigenschaften, die zahlreichen Gestal­tungsmöglichkeiten und seinen herausragenden ökologischen Eigenschaften ist der Baustoff Holz voll im Trend. Und dies sogar im mehrgeschossigen Wohnungsbau. Trotz vorgefertigter Einzelbauteile sind der Individualität und Gestaltungsfreiheit kaum Grenzen gesetzt. Vom rustikalen Einfamilienhaus mit Holzfassade über den filigranen Holzbau mit Glasfronten bis hin zur repräsentativen Villa ist alles möglich.

Für den Bau eines Holzsystemhauses sprechen sowohl ökologische als auch ökonomische Argumente. Holz ist ein natürlicher, nachwachsender Rohstoff. Holzhäuser sind nicht nur qualitativ hochstehend, sondern wegen ihrer ausgeglichenen Öko-Bilanz und den sehr guten Dämmeigenschaften auch äuss­erst energieeffizient. Holz kann denselben statischen Ansprüchen entsprechen wie Beton.


Der Traum vom eigenen Heim - Schneller uns sicherer am Ziel

Vor allem in der vorgefertigten Bauweise wird der leistungsfähige Rohstoff Holz gerne eingesetzt. Die Vorteile des Holzsystembaus liegen bei der extrem kurzen Bauzeit und den vergleichsweise geringen Baukosten. Dies ist kein Zufall, sondern in erster Linie auf die vielen Vorteile des Holzsystembaus zurückzuführen. Statt wie früher bei jedem Wetter auf der Baustelle alles manuell zu verbauen, erfolgt die aufwändigste Arbeit heute in der trockenen Werkhalle. Grossflächige Wand-, Dach- und Decken­elemente werden mit hoher Massgenauigkeit und guter Qualität in der Werkstatt witterungs­unabhängig vorgefertigt. Die verschiedenen Holzelemente werden industriell, massgenau vorgefertigt. Dank diesem Prinzip des «Trockenbaus» entfallen, im Vergleich zum konventionellen Bau, die lang­wierigen Austrocknungszeiten und die Bauzeit verkürzt sich spürbar, ebenfalls reduzieren sich die Bau­fehler auf ein Minimum. Dieses Vorgehen erleichtert der Bauherrschaft die Terminplanung und ermög­licht es, das Gebäude nach Beendigung der Arbeiten rasch zu beziehen.

Vorreiter im Minergie Standard

Holzbauten sind die eigentlichen Vorreiter des Minergie-Standards. Die hoch wärmedämmende Gebäudehülle garantiert, dass die im Haus produzierte Wärme zurückgehalten wird und dadurch nur sehr geringer Energieaufwand zur Beheizung notwendig ist. Holzhäuser erfüllen dank ihrer hervor­ragenden Wärmedämmung mühelos die derzeit gültigen Energiestandards und liegen sogar deutlich unter den vorgeschriebenen Werten. Es geht jedoch nicht nur darum, Heizkosten zu sparen, sondern auch fossile Rohstoffe. Denn Nachhaltigkeit ist der Massstab, an dem uns die künftigen Generationen messen werden.

Eindrückliche Öko-Bilanz

Mit dem Bau eines Holzhauses leisten Sie einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Holz ist dauerhaft. Es hält sehr lange und ist bezüglich Unterhaltskosten günstig und lässt sich ideal mit anderen Materi­alien kombinieren. Als Material aus der Natur kennt Holz keinen Abfall. Was von der Holznutzung im Wald übrig bleibt, geht wieder zurück in den Kreislauf der Natur.